Brandstiftung an Schulen

Brandstiftung an Schulen

Eine schockierende Nachricht hat uns in den letzten Wochen erreicht. In der High School, auf welcher mittlerweile vier der Jiamini-Kinder sind, hat es gebrannt. Unsere Recherche zu diesem Thema hat uns dann noch weiter schockiert.

Über die Hintergründe findet man bis jetzt lediglich die Vermutung über die Unzufriedenheit des strengeren Vorgehens der Regierung in Bezug auf Betrug bei den Prüfungen. Dennoch wurden bereits, laut mehreren Artikeln, 150 Schüler und 10 Lehrer festgenommen. Fakt ist, dass die Verursacher in den vergangenen drei Monaten in mehr als hundert Oberschulen Brände gelegt haben. Meist sind Schlafräume betroffen, so auch in der Schule von Dennis, Andrew, Keffa und James. Es wird zudem berichtet, dass bisher nirgends eine Person zu Schaden gekommen ist.

Doch der Sachschaden bleibt. Jiamini hat einige der beschädigten Sachen neu anschaffen müssen, wie z.B. Schuluniformen und Bücher. Jetzt verlangt die Schule eine einmalige Zahlung von jedem einzelnen Schüler, damit dieser weiter am Unterricht teilnehmen kann.

Es gibt einige Beschwerden hierzu und der Ausgang bleibt noch offen. Aktuell musste Jiamini keine Zahlung leisten und Dennis, James, Keffa und Andrew besuchen weiter den Unterricht.

Schreibe einen Kommentar